Jahreskreisfeste

Jahreskreisfeste und deren Bedeutung

Frühling, Sommer, Herbst und Winter, das sind im immer wiederkehrenden Zyklus der Natur neue Farben, Gerüche, Orientierungen und Tätigkeiten im außen und innen.

Vor lauter Arbeit, Aufregungen und Bewegungen im städtischen menschlichen Alltag vergessen wir oft das Erblühen, Wachsen, Werden und Vergehen, wie es uns die Natur vorlebt.

Um dies wieder in unser Bewusstsein zu bringen, dass wir uns mit der Natur und dem menschlichen Sein darinnen verbinden können, feiern wir gemeinsam mit allen, die daran Freude finden mit Tanz, Spiel und Gesang die Rhythmen der Erde.

JAHRESKREISFEST – OSTARA

An dem Tag, Frühlings- Tagundnachtgleiche, ist die Zeit des sichtbaren Anfangs auf Aufbruchs und der Balance zwischen Hell und Dunkel. Wird im März gefeiert: Bitte erfragen Sie die genauen Termine

SOMMERSONNENWENDE – LITHA

Zur Sommersonnenwende, dem längsten Tag und der kürzesten Nacht des Jahres, feiern wir im Juni die volle Lebenskraft in der Natur und in uns selbst. Bitte erfragen Sie den genauen Termin.

JAHRESKREISFEST – MABON

An dem Tag, Herbst- Tagundnachtgleiche, feiern wir die Erntezeit in ihrer Fülle im September (genauen Termin bitte erfragen)

WINTERSONNENWENDE – JUL

Bei der Wintersonnenwende erreicht die Sonne ihren südlichsten Punkt auf ihrer Bahn am Himmel. Das bedeutet für uns auf der Nordhalbkugel, dass der Tag am kürzesten und die Nacht am längsten ist. Wir feiern die Geburt des Weihnachtslichtes im Dezember (genauen Termin bitte erfragen)

Ablauf immer:

Tag 1:  18.30 Uhr Vorbereitungstreffen zur Feier für alle, die daran teilnehmen wollen.         Tag 2:  9.00 Uhr  Feier zum Jahreskreisfest an verschiedenen Orten in der Natur

Termine 2022:

Frühlingstagundnachtgleiche/Ostara: 18./19.3.

Sommersonnwende – 24.6. / 25.6.

Herbsttagundnachtgleiche:

Wintersonnenwende:

Ansprechpartnerin:
Elisabeth Schwerin
jeweils Mittwoch unter Tel.: 03727 / 998833 oder 9799562